Anderi Methode

Kondom

Das Kondom ist das einzige Verhütungsmittel, das nicht von der Frau, sondern vom Mann angewendet wird. Es besteht aus einer hauchdünnen Hülle, die über den erigierten Penis des Mannes abgerollt wird. In einem Reservoir an der Spitze des Kondoms wird die Samenflüssigkeit nach dem Samenerguss aufgefangen. Durch die undurchlässige Barriere wird verhindert, dass die Spermien in den Körper der Frau gelangen. Das Kondom bietet dadurch als einziges Verhütungsmittel einen wirksamen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV, Hepatitis, Syphilis etc.

Wirkungsweise
Mechanisch
Anwendung
Bei Bedarf
Zuverlässigkeit (Pearl-Index* bei perfekter Anwendung)
Mittel (2-5)
Rückkehr zur Fertilität
Sofort möglich
Mögliche Auswirkung auf Blutungsmuster
Keine
Vorteile
Schutz vor Geschlechtskrankheiten, Anwendung nur bei Bedarf, hormonfrei
Nachteile
Vorbereitung unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr erforderlich, mögliche negative Beeinflussung des sexuellen Erlebens
Häufige mögliche Nebenwirkungen
Allergische Reaktion